Vorwärts Wettringen e.V. freut sich über einen neuen Spielplatz

Schon länger wünscht sich Vorwärts Wettringen e.V. einen Spielplatz für das Volksbank-Stadion in Wettringen. Voller Erwartung konnte dieser Wunsch nun umgesetzt und von Lotta, Hannah, Mia, Mina, Emma und Kalle getestet werden. Das Testergebnis der Kinder lautet „sehr gut“.

Im Herbst 2016 startete Vorwärts Wettringen e.V. ein Crowdfunding-Projekt auf der Online-Spendenplattform der Volksbank Ochtrup-Laer eG. Das Projekt „Kinderspielplatz“ konnte im Dezember 2016 erfolgreich, sogar mit einer Überfinanzierung von 840 EUR, abgeschlossen werden. Insgesamt haben 52 Unterstützer dazu beigetragen, dass die Kinder im Volksbank-Stadion eine weitere Möglichkeit haben, zu spielen und zu toben. „Ich bin begeistert, wie schön der Spielplatz geworden ist. Das Engagement aller Mitwirkenden hat sich gelohnt. Unsere Gründerväter haben es früher schon gesagt ‚Viele schaffen mehr‘. Gerne haben wir als Volksbank vor Ort dieses Projekt unterstützt“, sagte Uta Wienefoet, Leiterin Marketing bei der Volksbank Ochtrup-Laer eG, bei dem Pressetermin. 

„Es freut uns, dass wir so viel Unterstützung bekommen haben und so unseren Wunsch endlich erfüllen konnten“, so Heino Brünen (Projektinitiator) von Vorwärts Wettringen. Auch Bürgermeister Berthold Bültgerds freute sich über das Spielplatzprojekt. „Dieses familien- und kinderfreundliche Angebot direkt neben der neuen Remise macht das kommunale Sportzentrum noch attraktiver. Der Dank gilt allen Beteiligten, vor allem den Ehrenamtlichen des Vereins.“

Auf der Plattform „Viele Schaffen Mehr“ der Volksbank Ochtrup-Laer eG wurden bisher 18 Projekte von Vereinen und Organisationen aus der Region eingestellt. 17 davon wurden erfolgreich finanziert bzw. überfinanziert. Bei einer Überfinanzierung kann der Verein sich über das zusätzliche Geld freuen, dass er auch ausgezahlt bekommt.

Insgesamt wurden bereits über 55.300 EUR für gemeinnützige Projekte über die Spendenplattform gesammelt.

Uta Wienefoet (mitte) freute sich zusammen mit den Kindern, Alexander Rehers, Berthold Bültgerds, Karl-Heinz Rehers, Henrik Feldmann und Heino Brünen (von links) über den neuen Spielplatz.